Baden mit Pferden kann richtig Spaß machen und ist ganz nebenbei auch noch richtig gut für die Gelenke und eine willkommene Abwechslung an warmen Sommertagen. Dennoch gibt es ein paar Sachen, die man bei dem Abenteuer „Baden mit Pferden“ beachten sollte.

Allgemeine Tipps zum Baden mit Pferden

Generell können alle Pferde von Natur aus schwimmen, aber es gibt Pferde, die es anfangs als unangenehm empfinden ins Wasser zu gehen, verdutzt sind, wenn das Wasser an den Bauch kommt, und dort bleibt, oder der Boden auf einmal weg ist. Die Pferde sollten es auf jeden Fall kennen, abgespritzt zu werden und natürlich keine Angst vor dem Wasser haben, welches aus dem Schlauch kommt.

Bei ängstlichen Pferden empfiehlt es sich, beim ersten Mal, ein erfahrenes Pferd mitzunehmen. In der Regel trauen sie sich dann eher ins Wasser zu gehen. Weiterhin ist es ratsam, beim ersten Versuch nicht gleich reiten zu wollen, sondern mit dem Pferd zusammen ins Wasser zu gehen. Die meisten Pferde mit anfänglicher Skepsis empfinden das Baden als sehr angenehm und haben sichtlich Spaß daran. Wird das Wasser tiefer, fängt das Pferd irgendwann zwangsläufig an zu schwimmen. Hier ist es dann wichtig genügend Abstand zum Pferd zu halten, da es ganz schön mit den Beinen strampelt.

Baden mit Pferden

Wenn man sich entscheidet zu reiten, darf man das Pferd beim Schwimmen nicht behindern. Das bedeutet, es darf in keinster Weise an den Zügeln gezogen werden. Am besten hält man sich an der Mähne fest und versucht mit der Bewegung des Pferdes mitzugehen. Diese ist im Wasser deutlich anders als an Land und braucht einiges an Körpergefühl und Gleichgewichtssinn.

Ausrüstung des Pferdes

Es sollte kein Sattel und idealerweise auch keine Trense benutzt werden, da das Wasser nicht gut für das Leder ist. Wobei ich persönlich aber eine Trense noch vertretbar finde, da diese nicht zwangsläufig direkten Wasserkontakt hat. Auf gar keinen Fall dürfen sich Bandagen an den Pferdebeinen befinden. Diese saugen sich zum einen mit Wasser voll, und können nach unten rutschen und zum anderen, kann der Klettverschluss aufgehen, was ebenfalls dazu führt das sie sich lösen. Ich bin aus Unwissenheit vor langer Zeit einmal mit Bandagen ins Wasser geritten. Eine Bandage hatte sich gelöst, mein damaliges Pferd ist drauf getreten und in Panik geraten, aber zum Glück ist nichts schlimmeres passiert. Gamaschen können benutzt werden, aber grundsätzlich ist es am besten, auf alles, auch Hufglocken, zu verzichten. Was nicht dran ist, kann eben auch nicht rutschen, sich lösen und behindern.

Insbesondere, wenn man mit dem Pferd ins Wasser geht, empfiehlt es sich ein normales Halfter, oder Knotenhalfter zu verwenden. Auf jeden Fall gehört ein langer Strick, 3 m, zur Ausrüstung, da man so seinem Pferd genügend Freiraum geben kann. Wenn es anfängt zu schwimmen, hat man außerdem den Vorteil ausreichend Abstand halten zu können, um nicht einen Tritt eines paddelnden Pferdebeins abzubekommen. Entscheidet man sich eine Trense zu benutzen, dann empfiehlt es sich die Zügel auf zu machen. Falls man in die Situation kommt, die Zügel, aus welchen Gründen auch immer, loslassen zu müssen, kann von diesen keine Gefahr ausgehen.

Baden mit Pferden

Ausrüstung Reiter

Der normale Mensch geht im Bikini oder Badeanzug baden. Geht man mit seinem Pferd baden, dann sollte man auf jeden Fall Schuhe anhaben und wenn man reitet, eine Reitkappe aufsetzten.

Im Wasser können grundsätzlich genau die gleichen Sachen passieren, wie auf dem Reitplatz oder im Gelände. Wenn das Pferd anfängt zu schwimmen und man den Halt verliert, dann fällt man zwar nicht vom Pferd wie im klassischen Sinne, aber gerade das Strampeln der Pferdebeine sollte nicht unterschätzt werden und man kann im schlimmsten Fall blöd am Kopf getroffen werden. Genauso, wie ein erfrischender Galopp durch flaches Wasser zwar wunderbar ist und Spaß macht, aber trotzdem kann man auch hier stürzen. Ein Helm schützt und sollte auch beim Baden mit Pferden, wenn man drauf sitzt, getragen werden.

Schuhe sollte man tragen, da es im Wasser, wie an jedem anderen Ort, ebenfalls passieren kann, dass einem das Pferd auf den Fuß tritt. Pferde haben auch im Wasser immer noch das gleiche Gewicht wie an Land und ein Pferdehuf auf einem nackten Fuß kann zu schweren Verletzungen führen. Ich denke jeder hat ein altes Paar Turnschuhe zu Hause, welches er für solche Zwecke benutzen, und so seine Füße schützen kann.

Baden mit Pferden

Baden mit Pferden

Baden mit Pferden

Baden mit Pferden

Baden mit Pferden


Sharing is caring...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+