Gestern Abend waren wir einkaufen. Wie so ziemlich alle, denn immerhin liegen drei Tage der geschlossenen Läden vor uns. Eigentlich noch nicht mal, da an Heiligabend die Supermärkte noch einen halben Tag auf haben. Den Stress und die langen Schlangen an den Kassen wollten wir uns aber nicht antun, deswegen stürzten wir uns gestern in das Getümmel.

Der Kühlschrank ist voll

Die meisten Weihnachtssachen waren schon wieder abgebaut, klar, denn direkt nach Weihnachten müssen schließlich die Ostersachen einziehen. Ist doch logisch. Wir kämpften uns also durch die Reihen und füllten unseren Einkaufswagen mit Essbarem. An Heiligabend soll es, so richtig klassisch, Kartoffelsalat mit Würstchen geben, am ersten Feiertag eine Käseplatte und am zweiten Weihnachtstag wollen wir essen gehen. Ob wir das wirklich machen, steht in den Sternen, da unser Kühlschrank nun so voll ist, dass wir damit locker bis ins nächste Jahr kommen. Dieses Verhalten von uns ist aber völlig normal. Alle anderen machen es auch so.

Björn und ich bleiben in diesem Jahr zu Hause. Die Rumfahrerei in der Weihnachtszeit haben wir schon vor Jahren aufgegeben, da es bis in den Norden zu meinen Eltern einfach zu weit ist. Noch dazu kommt, dass ich meinen letzten Urlaubstag für den Vorbereitungslehrgang zum Trainer C geopfert habe, natürlich sehr gerne, aber dies bedeutet nun, dass ich nach Weihnachten arbeiten muss. Erfahrungsgemäß wird das aber eine eher ruhige Zeit, in der all die liegen gebliebenen Sachen aufgearbeitet und neue Projekte geplant werden können. Ich freue mich darauf! So ist Weihnachten im Prinzip aber nur ein verlängertes Wochenende, welches ich mit Björn, Mailo und Keks verbringen werde.

Heiligabend bei uns

Heute Nachmittag wollen wir alle zusammen in den Stall fahren um dann einen gemeinsamen Weihnachtsspaziergang zu machen. Für mich gibt es nichts Schöneres mit all meinen Lieben gemeinsame Zeit zu verbringen. Natürlich ist Björn auch sonst oft im Stall mit dabei, aber gemeinsame Spaziergänge mit Keks und Mailo, sind und bleiben immer etwas Besonderes.

Am Abend wird es auch bei uns eine kleine Bescherung geben. Wir haben uns gegenseitig Aufgaben für ein Wichtelpaket gestellt. Beispielsweise war es eine meiner Aufgaben, etwas zu besorgen, was Björn für seine Ausbildung zum Hundetrainer gut gebrauchen kann und Björn sollte etwas für Keks kaufen. Ich bin richtig gespannt, was er ausgesucht hat!

Dann kam gestern noch ein Paket von der lieben Lara bei mir an, über das ich mich total gefreut habe. Lara guckt seit langer Zeit meine Videos und liest meinen Blog und ich hatte im Sommer auch die Möglichkeit sie persönlich kennenzulernen. Das Paket ist natürlich noch zu, aber ich bin jetzt schon so gespannt was drin ist. Lara, vielen vielen Dank!

Ich wünsche euch allen ein schönes Weihnachtsfest, ein bisschen Ruhe und ganz viel Zeit mit euren Liebsten!


Sharing is caring...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+