IMG_7317

Claudia & Keks

Hier blogge ich, Claudia. Ich habe in Schwerin, in Mecklenburg-Vorpommern, das Licht dieser Welt erblickt und bin dort aufgewachsen. Nach dem Abitur bin ich für ein Jahr nach Quebec in Kanada gegangen um dort mit Pferden zu arbeiten. Für mich war dies ein unglaublich aufregendes und lehrreiches Jahr, dass ich unter keinen Umständen missen möchte. Aus Kanada habe ich meinen Hund Mailo mitgebracht. Nach meiner Kanadazeit zogen Mailo und ich zunächst nach Hamburg. Doch dort hielt es uns nicht lange, und wir zogen weiter nach Mainz, wo ich anfing Biologie zu studieren. Nach dem Vordiplom, ging es noch weiter in den Süden, nach Freiburg, um dort das Studium zu beenden. Mittlerweile hat es mich nach Freising bei München verschlagen. Auch wenn ich die Ostsee, den Norden und meine Heimatstadt manchmal vermisse, die Leute hier öfter mal nicht verstehe, muss ich trotzdem sagen, ich habe endlich eine Heimat gefunden. Ich glaube mein Herz schlägt mittlerweile weiß-blau… und ich hoffe hier nie wieder wegziehen zu müssen!

Als Jugendliche habe ich immer von einem eigenen Pferd geträumt. Aber auch ich bekam die Standardsachen zu hören: zu zeitaufwendig, zu teuer, zu viel Verantwortung. Allerdings hatte ich doch das große Glück immer Pflegepferde oder Reitbeteiligungen zu haben, die sich wie ein eigenes Pferd anfühlten. Im Februar 2013 lernte ich Keks kennen und hatte auf ihm zunächst eine Reitbeteiligung. Keks heißt eigentlich Diamond’s Little Boy und ist ein mittlerweile 13-jähriger Oldenburger Wallach. In der folgenden Zeit erlebten wir gemeinsam zahlreiche Höhepunkte und meisterten einige Tiefen. Wir wurden zu einem Team. Im August 2015 wurde mir Keks zum Kauf angeboten. Eigentlich sollte man über derartige Entscheidungen wenigstens eine Nacht drüber schlafen. Ich verzichtete und unterschrieb kurz darauf den Kaufvertrag. Mit Keks zog mein erstes eigenes Pferd bei mir ein und der lang ersehnte Kindheitswunsch wurde endlich Wirklichkeit.

Das Blogger Team 2016 / 2017

Meine Neugier für neue Projekte und Sachen hat dieses Jahr dazu geführt, die Aktion „I want you“ ins Leben zu rufen um schreibwütige Reiter ausfindig zu machen. Mit Linda und Mia entsteht nun erstmalig ein kleines Blogger Team um mich herum und beide werden regelmäßig Gastbeiträge verfassen. Mia hat mit Aarlon ein eigenes Pferd und reitet lieber um die Hindernisse herum, während Linda mit Reitbeteiligung Padua die Springplätze unsicher macht. Während Mia aus Bayern kommt, wohnt Linda in Nordrhein-Westfalen. Die Liebe zu Fotographie teilen beide miteinander und ich freue mich Mia und Linda die nächsten Monate im Team zu haben!

Mia & Aarlon

Mia ist 21 Jahre alt und kommt ebenfalls aus dem schönen Bayern. Die quirlige Studentin ist begeisterte Reiterin, hat aber noch zahlreiche andere Interessen wie Fotografieren, Querflöte spielen, Fitness und Lifestyle. Mit 17 Jahren war das Sparschwein endlich voll genug und Mia erfüllte sich den Wunsch vom eigenen Pferd. Die laufenden Kosten trug sie von Anfang an selbst und lernte so sehr schnell, was es bedeutet, die Verantwortung für ein Pferd zu übernehmen.

Mia ist außerdem Mitglied der Studentenreitgruppe Erlangen-Nürnberg. Auf vielen Studentenreitturnieren hilft sie tatkräftig mit, nur reiten darf sie leider nicht, da man auch hier ein Reitabzeichen benötigt. Im Gegensatz zu ihr, darf Pferd Aarlon starten und so war er auf dem letzten Vereinsturnier in der L-Dressur unterwegs. Weiterlesen…

PSIMG_2647

Mia & Aarlon auf Facebook

Mia & Aarlon auf Instagram

Linda & Padua

Linda ist 21 Jahre alt und kommt aus Nordrhein-Westfalen. Ihre größte Leidenschaft ist das Reiten und so wird die Lehramtsstudentin seit etwa 3 Jahren von Herzenspferd Padua begleitet. Sie ist eine 17-jährige Westfalenstute, die Linda zur Verfügung gestellt bekommen hat. Padua wurde von ihren Besitzern selbst gezüchtet und ist das letzte Pferd aus dieser Zucht, aber dafür ein ganz besonderes. Die Stute hat zahlreiche Platzierungen in der Klasse L vorzuweisen und wäre wohl auch in der Klasse M erfolgreich gewesen, wenn sie nicht an einer Hufgelenksentzündung erkrankt wäre. Der Besitzer entschied sich Padua mehrere Monate auf die Koppel zu stellen, damit sie wieder vollkommen gesund wird. Ein Verkauf des Pferdes kam nicht in Frage, aber Padua brauchte einen Reiter. Und hier beginnt der gemeinsame Weg von Padua und Linda. Weiterlesen…

DSC_01011

Linda & Padua auf YouTube

Linda & Padua auf Instagram


Merken