Einige von euch erinnern sich vielleicht noch an den Frühling? Ich persönlich erinnere mich noch sehr genau an den 30.03.2017. Um 6 Uhr morgens ging der Reithosen Deal von www.RidersDeal.com* online. Eine Stallkollegin hatte bereits im vergangenen Jahr eine RidersDeal Softshell Winterreithose gekauft und war sehr begeistert. Das Feature, was mich an der Hose am meisten reizte, war die, seitlich am Oberschenkel, aufgenähte Handytasche. Wir Reiter kennen das, denn im Sommer ist es immer schwierig einen Platz für das Handy zu finden. Ich habe lange Zeit eine Oberarmtasche benutzt, wobei alle anderen immer dachten, ich messe die PAT-Werte (Puls-Atmung-Temperatur) von meinem Pferd. Ein großer Nachteil an den Oberarmtaschen ist, dass man nicht schnell ans Handy rankommt.

Im Reithosen Shoppingwahn

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich saß um Punkt 6 Uhr morgens vor dem Computer und kaufte Reithosen. Zwei um genau zu sein. Bei 80 Euro für zwei Reithosen kann man nicht so viel verkehrt machen. Gut, ein bisschen skeptisch war ich schon, denn lange Zeit ich nur Reithosen namenhafter Hersteller für mehrere hundert Euro gekauft. Reithosen, die mich lange Zeit von der Qualität überzeugt hatten. Reithosen, die nahezu ewig hielten. Allerdings sind in den letzten Jahren auch andere, deutlich günstigere Modelle bei mir eingezogen, die ebenfalls eine sehr gute Qualität liefern.

Zugegebenermaßen hatte RidersDeal an diesem Morgen mit der Bezahlplattform ein paar Schwierigkeiten, so dass es fast zwei Stunden dauerte bis ich meine Reithosen bestellt hatte. Alternativ hätte man seine Bestellung aber auch telefonisch aufgeben können. Allerdings bin ich morgens um 6 Uhr nicht gerade gesprächsfreudig und am Ende hat es ja auch so geklappt. Ich war gespannt auf die günstigen Reithosen und vor allem, wie sie sich im Alltag machen würden.

Ich entschied mich damals für Reithosen in rot und dunkelbeige sowie Größe 40. Rot, weil es mal etwas anderes ist und dunkelbeige, weil es mit vielen anderen Farben kombiniert werden kann. Die Größe 40 wählte ich aufgrund der Erfahrungsberichte, die ich im Internet las. Die Hose fällt normal aus. Man muss nicht, wie bei anderen Reitsportmarken zwei Größen größer bestellen, damit man reinpasst. Ich bin zwar kein Suppenkasper, aber auch nicht übergewichtig und es kratzt am Ego, wenn man dann plötzlich Größe 44 bestellen muss.

IMG_9644

Dunkelgrau – Rot – Beige

IMG_9696

Handytasche

IMG_9698

Grip-Besatz

IMG_9700

elastischer Beinabschluss

Die RidersDeal Reithose im Langzeittest

Bereits zwei Tage später kam das Paket an. Rein optisch gefallen mir die Hosen richtig gut. Schlicht, einfach und in schönen Farben. Außerdem gefällt mir sehr gut, dass RidersDeal darauf verzichtet hat, den Markennamen groß auf die Hose draufzuschreiben, sondern stattdessen die praktische Handytasche an der Außenseite des Oberschenkels zu finden ist.

Mittlerweile sind fast 6 Monate vergangen und ich habe die Reithosen ausgiebig getestet. Von der Passform her finde ich sie sehr gut. Das Material dehnt sich gewissermaßen und passt sich somit dem Körper perfekt an. Außerdem kann ich bestätigen, dass man wirklich die Größe bestellen muss, die man sonst auch trägt. Wenn man zwischen zwei Kleidungsgrößen liegt, dann würde ich empfehlen, die kleinere zu bestellen. Ich liege normalerweise zwischen 38 und 40. Bei den Reithosen hatte ich mich für Größe 40 entschieden, würde beim nächsten Mal aber zur 38 greifen.

Die Reithose hat natürlich den elastischen Beinabschluss und einen Gripbesatz. Als ich das erste Mal mit der Hose geritten bin, hatte ich anfangs ein merkwürdiges Gefühl im Sattel. Der Halt war durch den Grip anders, irgendwie fester, aber trotzdem gut. Daran habe ich mich aber ganz schnell gewöhnt und sitze mittlerweile mit angenehmem Gefühl im Sattel, ohne in irgendeiner Form am Sattel festzukleben. Beide Reithosen haben zahlreiche Waschgänge hinter sich, denn gerade im Sommer, wasche ich wirklich häufig. Der Grip sieht aus wie am ersten Tag und auch bei den Nähten hat sich nichts gelöst. Ich kann somit nur bestätigen, dass die Qualität der Reithosen absolut top ist.

Die Reithose wurde von mir beim Dressur- und Springreiten sowie im Gelände getestet. Zu keiner Zeit habe ich mein Handy verloren, es ist wirklich fest in der Tasche drin und trotzdem kommt man schnell ran, wenn man es braucht. Die Tasche ist weit genug, so dass auch größere Modelle ausreichend Platz finden.

IMG_8831

RidersDeal Reithose in dunkelgrau

DSC_0804

RidersDeal Reithose in rot / Foto (c) The Art of Moments

IMG_8711

RidersDeal Reithose in beige

IMG_8573

RidersDeal Reithose in beige

Die RidersDeal Reithosen werden noch besser

Anfang August bekam ich die Möglichkeit, die neue Sommerreithose zu testen. Zum einen gibt es neue Farben, unter anderem auch wieder knallige Farben wie pink, und zum anderen hat sich nochmal einiges an der Qualität geändert. Ich entschied mich diesmal für eine dunkelgraue Reithose und die Größe 38. Bereits als die Hose ankam und ich sie nur aus packte, merkte ich schon das der Stoff dünner ist. Als ich sie dann angezogen hatte, bestätigte sich das. Sie ist nochmal angenehmer zu tragen und die kleinere Größe war auch die bessere Wahl. Diese Hose war bisher hauptsächlich während des Trainerlehrgangs im Einsatz und ich bin sehr zufrieden. Natürlich kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nichts dazu sagen, wie sie sich im Langzeittest macht, aber ich gehe fest davon aus, dass es qualitativ genauso sein wird, wie bei meinen anderen beiden Hosen.

Eine qualitativ hochwertige Reithose zum kleinen Preis – RidersDeal macht es möglich! Für nur 39,99 Euro bekommt man die Reithose während der Deals von RidersDeal. Klar, man muss ein bisschen die Augen offen halten, wann so ein Deal online ist und dann natürlich schnell sein. In der Regel informiert RidersDeal die Kunden aber auf den sozialen Netzwerken, per Newsletter oder seit neustem auch per WhatsApp.

Aktueller Shoppingtipp: Die Reithosen wird es am Donnerstag, dem 21.09.2017 bei RidersDeal im Deal geben. Klickt euch bei www.RidersDeal.com* rein!

IMG_9687


Bei diesem Post handelt es sich um eine Kooperation mit RidersDeal* – Deutschlands große Deal-Plattform für Reiter, wobei der Beitrag von mir selbst verfasst wurde. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt bzw. Produkte zum Testen zur Verfügung stellt. Nur so ist es mir möglich, meinen Blog in diesem Umfang zu bespielen und alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt: Über Produkte, die mich nicht überzeugen, wird nicht berichtet und ich versichere, meine Meinung ist nicht käuflich.

*Affiliate Link. Das bedeutet ich bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über diesen Link einkauft. Ihr habt dadurch keinerlei Nachteile oder Mehrkosten, könnt aber meinen Blog und meine Arbeit damit unterstützen, wofür ich mich ganz herzlich bedanke!


Merken

Sharing is caring...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+