In den letzten Monaten ist etwas in mir gereift. Oder besser gesagt in uns, denn Björn ist an allem maßgeblich beteiligt. Und nun steht die Entscheidung fest! Wir ziehen um. Raus aus unserer zwar schnuckeligen, aber doch viel zu kleinen 2-Zimmer-Wohnung, rein in ein Haus. Nein, nicht irgendein Haus. Ein kleiner Hof soll es werden, der es uns ermöglicht Pferde am Haus zu halten und mir meinen allergrößten Traum wahr werden lässt.

Uff, nun ist es raus.

Übrigens nicht nur meinen Traum, denn auch Björn ist mittlerweile ein großer Pferdefreund geworden. Das einzige was ihn abschreckt sind zu viele, lästernde Reitermädels auf einem Haufen… Es ist also unser Traum, der wahr werden soll. Wir leben genau ein einziges Mal und ich möchte nicht mit 70 in meinem Schaukelstuhl sitzen und mir denken, ach, warum hast du das eigentlich nicht versucht damals. Andere Leute kaufen ja auch ein Haus, wir kaufen eben einen Hof und seien wir mal ehrlich, so groß ist der Unterschied nun auch nicht. Genauso ist uns klar, dass wir so einige Herausforderungen meistern müssen, wenn wir die Pferde zu uns holen, dass es keine Urlaube mehr geben wird, keine verlängerten Wochenenden, ja, unter Umständen nicht mal mehr Turniere. Aber ganz ehrlich? Wer braucht das schon, wenn man das Paradies vor den Füßen hat?

Seit meiner Kindheit träume ich davon auf einem Bauernhof zu leben und ein eigenes Pferd zu haben. Nach der Schule studierte ich, arbeitete danach unter schlechten finanziellen Bedingungen und bin jetzt in einem internationalen Unternehmen tätig. Ein eigenes Pferd stand nie zur Debatte. Während des Studiums hatte ich kaum genug Geld für mich selbst und nie hätte ich ein Pferd finanziell absichern können. Mit dem ersten richtigen Job hat sich das alles geändert und Keks zog bei uns ein.

In den letzten Monaten hat sich unsere Lebenssituation nochmal stark verändert und es ist an der Zeit, etwas Neues zu wagen. Das wohl größte gemeinsame Abenteuer von Björn und mir! Keks und Mailo!

011_182_Web

(c) Fotomanin

Nun hat die Suche nach dem passenden Objekt begonnen. Eine schwierige Suche, die uns regelmäßig auf den Boden der Tatsachen zurückbringt. Verdammt! Warum leben wir im teuersten Bundesland!? Jeder von uns hat so seine ganz individuellen Ansprüche und ich bin gespannt auf welchen Mittelweg wir uns einigen werden. Ich wünsche mir viel Platz für uns und vor allem für die Pferde. Und viele Kleinigkeiten, die man in einer Wohnung echt vermisst. Und zu guter Letzt, muss unser neues zu Hause natürlich auch mit unseren Jobs gut vereinbar sein, denn sonst wäre dieses Abenteuer kaum möglich. Übrigens beschäftigt man sich ganz nebenbei auf einmal mit dem Unterschied von renovierungs- und sanierungsbedürftig, diversen Auflagen für die Pferdehaltung in Eigenregie, den Grundbucheintragungen und ganz zu schweigen von den zahlreichen Fachbegriffen rund um die Finanzierung.

Wann und wohin wir umziehen werden, steht noch vollkommen in den Sternen. Wir lassen uns auf jeden Fall nicht stressen bei der Suche nach unserem Hof. Er darf Ecken und Kanten haben, aber er muss zu uns passen. Immerhin soll es für immer unser zu Hause werden.


Alle Fotos von: Fotomanin


Merken

Sharing is caring...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+